Über das Projekt: Eine Einführung

ICT ENTREPRENEUR ist ein innovatives Projekt, das nach seinem Abschluss unmittelbar Anwendung in der Praxis finden wird. Es wird durch das Erasmus+ Programm 2014 gefördert, dessen Kernanliegen der Anstoß von Kooperation zur Innovationsförderung sowie des Austausches von „Good Practices“ ist. Das Projekt wird von sieben Partnern aus fünf EU-Ländern (Zypern, Spanien, Portugal, Großbritannien und Deutschland) umgesetzt. Das Programm zielt darauf ab, ein innovatives Programm zur Unternehmensgründung für Studenten und Absolventen der IKT in Europa zu entwickeln, das ihnen neuen berufliche Perspektiven und Wege eröffnet. Diese jungen Menschen haben somit die Möglichkeit, fachübergreifenden Fähigkeiten zu entwickeln und einen Einblick in den Arbeitsalltag und das Arbeitsumfeld eines Unternehmensgründers zu bekommen!

PROJEKTDETAILS

Durch eine eingehende Analyse bereits existierender Unternehmensgründerprogramme, den Angeboten von Akzeleratoren und Inkubatoren sowohl in- als auch außerhalb der EU wird im Rahmen von ICT ENTREPRENEUR zunächst identifiziert, wie sich die Lücke zwischen den südeuropäischen Ländern und den „Best Practices“ der nordeuropäischen derzeit genau gestaltet.

 

Im Anschluss daran werden wir ein neues, hochqualitatives Programm für Unternehmensgründer entwickeln!

 

Ziele ist es, durch das Projekt ICT ENTREPRENEUR

 

  1. den Unternehmergeist und fachübergreifende Fähigkeiten (sowohl „Soft“- als auch „Hardskills“) von Studenten und Absolventen der IKT europaweit zu fördern

  2. den Grad von Unternehmensgründungen an den Universitäten der EU zu steigern

  3. die Hindernisse zu identifizieren, mit denen Studenten/Absolventen der IKT bei der Übertragung von Forschungs- und Projektergebnissen in Geschäftsideen konfrontiert sind

  4. den Austausch von Wissen zwischen Universitäten und Unternehmen zu fördern

  5. neue Lehrmethoden und –techniken für die Ausbildung von unternehmerischen Fähigkeiten zu entwickeln

  6. einen Transfer langjährig erprobter „Best Practices“ von nordeuropäischen EU-Ländern zu südeuropäischen (Zypern, Spanien, Portugal) anszustoßen

  7. neue Lernmöglichkeiten durch die praktische Anwendung unternehmerischer Fähigkeiten zu eröffnen

 

Was sind die innovativen Elemente von ICT ENTREPRENEUR?

 

  1.  Auf EU-Ebene existiert bisher kein derart umfassendes Programm, das die „Best Practices“ von nördlichen und südlichen EU-Ländern gleichermaßen aufgreift.

  2. Die Einbeziehung sowohl akademisch Ausgebildeter wie Berufserfahrener aus der freien Wirtschaft bei der gemeinsamen Erarbeitung der Trainingsinhalte.

  3. Die Erweiterung des Trainings um notwendige unternehmerische Fähigkeiten, sowohl „Soft“- als auch „Hardskills“.

  4. Die gezielte Nutzung und Bewertung von „Best Practices“, die von Akzeleratoren und Gründungszentren in Europa und darüber hinaus entwickelt wurden.

  5. Die Entwicklung eines hochqualitativen Trainingsprogrammes, das sich besonders an die Gruppe von Studenten und Absolventen von IKT-Studiengängen richtet.

  6. Die Anwendung effektiver didaktischer Ansätze wie z.B. „Real Case“-Studien, Mentoring, Coaching usw.

  7. Die gezielte Nutzung der Medien, um Problembewusstsein und ein positives Image von Unternehmensgründern zu erzeugen.

 

Was sind die Hauptaktivitäten von ICT ENTREPRENEUR?

 

  1. Die Stärken und Schwächen, sowie Lücken und „Best Practices“ existierender Programme zur Förderung von Unternehmensgründungen zu identifizieren

  2. Eine erprobungsfähige Fassung des ICT ENTREPRENEUR-Programmes vorzubereiten

  3. Durchführung einer Pilotphase, um das Trainingsprogramm in fünf EU-Ländern (Zypern, Deutschland, Spanien, Portugal, Großbritannien) mit ca. 20 Studenten der IKT aus jedem Land zu testen

  4. Fundiertes Feedback von den Teilnehmern bezüglich der Qualität des Trainingsprogrammes zu erhalten.

  5. Die endgültige Version des ICT ENTREPRENEUR-Programmes zu entwickeln, die sowohl in gedruckter Fassung als auch online zur Verfügung gestellt wird.

  6. Die fünf besten Teilnehmer aus jedem Land qualifizieren sich für die Teilnahme an der ICT ENTREPRENEUR Akademie und einem Wettbewerb um die beste Geschäftsidee und -umsetzung, der in Zypern stattfinden wird.

  7. Initiiert wird eine umfassende Medien- und Kommunikationskampagne mit vielfältigen Verbreitungsaktivitäten, um die Hauptzielgruppe direkt anzusprechen 

 

Welche Resultate werden erwartet / welche Auswirkungen erhofft?

 

  • Die Entwicklung unternehmerischer Fähigkeiten bei 100 europäischen Studenten/Absolventen der IKT

  • Unterstützung dieser jungen Menschen beim Start ihrer Unternehmensgründung

  • Angebot eines neuen Schulungsmodells zur Förderung von Unternehmensgründungen, das sich an Akzeleratoren, Inkubatoren, Universitäten usw. richtet

  • Das Programm dient als „Best Practice“ und als Ausbildungskonzept für Strategische Partnerschaften und andere EU-Initiativen im Bereich der Unternehmensgründungs-förderung